“Transpersonale Selbsterfahrung durch Holotropes Atmen”

17. November 2018

Eintägiges Seminar in Wien
Dies ist Teil einer Reihe von offenen Ein-Tagesseminaren. Durch kontinuierliche Vertiefung der transpersonalen Erfahrung fördern sie die Entwicklung der Seele. Sie sind eine sinnvolle Ergänzung zu personaler Psychotherapie und Aufstellungsarbeit mit Familiensystemen.
Im Vordergrund dieser Seminare steht die intensive Selbsterfahrung mit Hilfe von veränderten Bewusstseinszuständen. Holotropes Atmen führt mittels vertiefter und beschleunigter Atmung, Musik und Körperarbeit in einen erweiterten Bewußtseinszustand. Dieser unterstützt die Lockerung und Veränderung überholter, begrenzender Lebensmuster und erleichtert den Zugang zu transpersonalen und spirituellen Aspekten unseres Selbst.
Die Bandbreite der Atemerfahrungen kann lebensgeschichtliche Themen, Geburtserlebnisse, vorgeburtliche Erfahrungen und Aspekte der Seele umfassen, die die gewohnte Begrenzung von Raum und Zeit überschreiten. Ebenso ist ein Zugang zur mystischen und spirituellen Dimension unseres Daseins möglich.
Diese Erfahrungen werden durch Malen vertieft, in der Gruppe psychotherapeutisch aufgearbeitet und in lebensgeschichtliche Zusammenhänge gebracht.

Dr. Ursula Hammer, Psychotherapeutin
(Katathymes Bilderleben, Holotropes Atmen)
Wolfgang Esö, Psychotherapeut
(Gestalttherapie, Familienaufstellungen)
Seminarbeitrag: 130 Euro
Ort: Psychotherapiepraxis Felix Hohenau,
1070 Wien, Neubaugasse 40A (2.Hof, nach
der Glastüre links)

Zeit: Samstag, 17.November 2018, 9:00 bis circa 21:30
Mitzubringen: bequeme Kleidung, Hausschuhe,
Wachsmalkreiden und Zeichenblock.
Event. Jause für die Mittagspause, Augenbinde.

Anmeldung: bei Dr.Ursula Hammer
Hermanngasse 29, 1070 Wien, Tel: +4315262505 oder per Mail